Sie winkt und winkt und winkt ...

Über die Entstehungsgeschichte der Winkekatze gibt es verschiedene Theorien. Feststeht jedoch, dass Ihr Ursprung nicht in Thailand sondern in Japan liegt. Dort wurde Sie 1876 erstmals in einem Zeitungsartikel erwähnt. Der japanische Name ist "Maneki Neko". Aber für was ist sie nun gut? Nun, man hätte es sich fast denken können, das Kätzchen soll Wohlstand, gute Geschäfte und viele Besucher herbeiwinken. Darum halten die meisten Kätzchen auch eine goldene Münze in der "winkfreien Hand". Es gibt übrigens linkswinkende, wie auch rechtswinkende Muschis - aber alle wollen irgendwie Dein Geld - auch nichts Neues in Bangkok (lol)